Homöopathie

Was ist „Homöopathie“?

GlobuliViele medizinische Laien, Tierheilpraktiker oder Apotheken mit naturheilkundlichem Schwerpunkt bieten inzwischen Homöopathie für Heimtiere an. Auch innerhalb der Homöopathie gibt es verschiedene Behandlungsansätze z.B. die Komplexmittelhomöopathie oder die Einzelmittelhomöopathie. Die bekannten Taschenapotheken für den Hausgebrauch und Komplexmittel, können in akuten Fällen sicherlich manchmal wertvolle Hilfe leisten. Spätestens bei chronischen Erkrankungen wird die Lage aber deutlich komplizierter. Für den Patienten bedeutet die erfolgreiche, systematische Anwendung der klassischen Homöopathie im Optimalfall eine dauerhafte Heilung, in den allermeisten Fällen aber eine deutliche und nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität. Voraussetzung dafür sind eine aufwändige, jahrelange Spezialausbildung und Erfahrung des Therapeuten. Für den Arzt bedeutet klassische Homöopathie lebenslanges Beobachten und Lernen, für Ihr Tier die größtmögliche Chance auf dauerhafte Heilung.

Was ist „klassische Homöopathie“?

Die klassische Homöopathie ist eine regulative Therapie. Sie versetzt den Körper in die Lage, seinen (Gesundheits-)zustand wieder selbst zu regulieren. Mit einem sorgfältig ausgewählten, genau zu Ihrem Tier passenden Arzneimittel wird im Organismus ein spezifischer Reiz gesetzt, der die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Während sich die westliche (Schul-) Medizin eher auf die einzelnen Krankheitssymptome konzentriert und dabei häufig die Krankheit lediglich eine Zeit lang unterdrücken kann, betrachtet die Homöopathie jedes Lebewesen in seiner Gesamtheit und Individualität. Ziel einer homöopathischen Behandlung ist die sanfte und dauerhafte Heilung des Patienten.

Wie hilft Homöopathie Ihrem Tier?

Zu schwere, lange oder viele Belastungen können die Selbstheilungskräfte eines Tieres überfordern.

Die Homöopathie hilft die Selbstheilungskräfte Ihres Tieres zu mobilisieren. Dies ist nicht nur im akuten Krankheitsfall und unterstützend zur Schulmedizin hilfreich, sondern von besonderem Wert v.a. bei chronischen Erkrankungen z.B. des Bewegungsapparates, innerer Organe, der Haut oder auch bei sog. Verhaltensstörungen.

Eine zumindest noch teilweise erhaltene Regulationsfähigkeit des Organismus vorausgesetzt, kann mit Hilfe der Homöopathie auch  bei „unheilbaren“ Erkrankungen wie z. B. einer Niereninsuffizienz, Arthrosen, Alterserscheinungen und vielen anderen chron. Erkrankungen häufig eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität erzielt werden.

Die Kommentare wurden geschlossen