Low Level Laser

Was ist Lasertherapie?

Lasertherapie ist die effektivste, nicht-chirurgische Schmerztherapie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates. Laserbehandlung entspannt die Muskulatur, reduziert die Freisetzung von Schmerzmediatoren und unterbricht den Schmerzkreislauf. Verbesserte Mikrozirkulation und Lymphdrainage wirken entzündungshemmend.

Laserakupunktur aktiviert dieselben biochemischen u. funktionellen Prozesse im Körper wie die Nadelakupunktur. Durch punktgenaue Stimulation werden schmerzrelevante Akupunkturpunkte aktiviert.

Was lässt sich behandeln?

In der Tiermedizin hat sich die Laserbehandlung bisher zur Entzündungshemmung und zur Schmerzlinderung etabliert. Die häufigsten Einsatzgebiete bei Kleintieren und Pferden sind: Wundheilung, Narbenentstörung, Geweberegeneration, Entzündungshemmung, Schmerzlinderung.

Im orthopädischen Bereich gehören dazu:
degenerative Gelenkserkrankungen, Arthrosen von Schulter, Hüfte, Knie oder Ellenbogen, HD, ED, Wirbelsäulenerkrankungen (Spondylosen  etc.) und Bandscheibenleiden, Erkrankungen von Sehnen (Insertionsdesmopathien) und Muskulatur (chronische Verspannungen durch Fehlbelastung etc.).

Ebenfalls bewährt hat sich die Lasertherapie bei der Hufrehe und COPD des Pferdes.

Hat mein Tier Schmerzen?

Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates sagen Röntgenaufnahmen nur selten etwas über die Schmerzhaftigkeit der Befunde aus. Erst eine ausführliche orthopädische Untersuchung mit Gangbild- und Schmerzpunktanalyse zeigt welche Bereiche Ihr Tier überlastet. Häufig leiden Hund, Katze und auch Pferde an chronischen, nicht erkannten Schmerzen z.B. der Hüfte und überlasten als Folge davon andere Gelenke, was zu langfristigen Problemen und Lahmheiten an anderen Stellen des Bewegungsapparates führen kann.

Unabhängig von der Schmerzursache kann die Lasertherapie bei fast allen lokal begrenzten Schmerzen zur Linderung oder vollständigen Heilung beitragen.

Die Kommentare wurden geschlossen